voriges Spiel - nächstes Spiel  
Die Schäfer-Sonnenuhr
"Ein Schäfer, der hat einen Stab,
wirft bei Sonnenschein den Schatten,
an diesem liest der Kluge ab,
wie viel Stunden wir schon hatten."
 

 

Schäfer-Sonnenuhr
Best.-Nr.: 044

 
Größe: 18x18x16 cm 52,00 € + MwSt.
Alter: 3+ Versand 3,90 €
   
Mit der Schäfer-Sonnenuhr begreift das Kind, dass es selbst mitten in einem Uhrwerk, d.h. der Zeit lebt, dass es tatsächlich Zeit gibt und dass diese universeller Natur ist.
So kann es den Tagesablauf durch Beobachtung des Schattens des Stabes des Schäfers in direkte Verbindung mit dem Stand der Erde zur Sonne bringen und ohne weitere mechanische oder digitale Hilfsmittel die Uhrzeit bestimmen, wie es in früheren Zeiten und bei den Urvölkern war.
Außerdem lernt das Kind wie nebenher die Himmelsrichtung mit dem Kompass zu bestimmen.
Unsere Sonnenuhr ist eine ganz besondere Uhr, weil sie auf eine einfache Art etwas Kompliziertes deutlich macht. Und sie hilft zu verstehen, was man wissen muss, wenn man nicht dumm bleiben will....


Und so wird's gemacht:

Zuerst stellt man die Sonnenuhr auf eine waagerechte Fläche, entweder im Freien oder auf einer Fensterbank, die viel Sonne abbekommt. Dann wird sie so gedreht, dass die Nadel des Kompasses genau nach Norden zeigt. Wenn jetzt noch die Sonne scheint (und das tut sie ja in letzter Zeit wieder öfter), wenn jetzt also die Sonne scheint, fällt der Schatten vom Stab des Schäfers, der parallel zur Erdachse steht, auf das Zifferblatt der Uhr (bei uns ist das die grüne Wiese), und man kann ablesen, wie spät es ist. ??Dass man im Sommer zu der abgelesenen Zeit eine Stunde dazuzählen muss, ist klar (Sommerzeit). Mit dem kleinen, beweglichen Schäferhund kann man eine bestimmte Zeit markieren. So lässt sich ganz genau das Wandern des Schattens beobachten.

 

 
 
 
  Pädagogische Tipps
   
  • konkretes Erleben, dass die Uhrzeit direkt vom Sonnenstand bestimmt wird


  • Aufforderung zum bewussten Erleben des Tagesablaufs in Verbindung mit dem Sonnenstand und der Uhrzeit


  • Entwicklung von Zeitgefühl durch Beobachtung des wandernden Schattens


  • spielerisches Lernen und Bestimmen der Himmelsrichtungen mit dem Kompass