voriges Spiel - nächstes Spiel  
Die Zeitmaschine
"In die Zukunft kann nur reisen,
wer Vergangenheit klar erkennt
und die Zeichen deutend weisen,
wer die Gegenwart benennt."

 

Zeitmaschine mit Drehspiel
Best.-Nr.: 047

Größe: 23x23x7cm - 29cm 169,00 € + MwSt.
Alter: 3+ Versand 6,90 €
   
Wer eine ZEITMASCHINE besitzt, kann reisen, wohin er will: vorwärts oder rückwärts durch die Zeit, ganz nach Belieben. Als Treibstoff benötigt die ZEITMASCHINE lediglich die Vorstellungskraft, die durch die Ufo-Männchen symbolisiert wird; d.h. die Ufo-Männchen reisen stellvertretend für das Kind durch Zeit und Raum und entdecken die vergangene und die zukünftige Welt ...

... Die Wahl des Reiseziels geschieht entweder bewusst oder für die Unentschlossenen und die Abenteurer, welche die Überraschung lieben, durch den dazugehörigen ZUFALLSKRElSEL, der, nachdem man ihn tüchtig gedreht hat, auf eines der sechs Schilder zeigt, auf denen die Symbole der verschiedenen Entwicklungsstufen der Evolution
abgebildet sind:
Stein, Pflanze, Tier, Mensch, Zauberer, UFO-Männchen! Das ausgewählte Schildchen wird auf die ZEITMASCHINE gesteckt und zeigt an, wohin die Reise geht: in die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft.

Man braucht nur rechts- oder linksherum an der kleinen roten Kurbel zu drehen, dann hat man die Macht, die Tage vorwärts oder rückwärts laufen zu lassen. So reist man ins Morgen, ins Übermorgen oder ins nächste Jahr, ins Gestern, Vorgestern oder noch weiter zurück. Während auf der kleinen Uhr die Stunden dahinbrausen, gehen auf der Himmelsscheibe die Sonne und der Mond rasend schnell auf und unter. Und schon geht die Reise los! Passt auf, dass Euch nicht schwindelig wird!

Die Zeitreise beginnt. Ab geht die Post in die Zeit, als es auf der Erde nur Steine gab (interessant für den angehenden Geologen); in die Zeit, als sich Pflanzen über die Erde ausbreiteten (spannend für den angehenden Botaniker); in eine Zeit, in der zu den Steinen und Pflanzen die ersten Tiere kamen (Zoologie); in die Zeit, als die ersten Menschen die Erde bevölkerten (Anthropologie); in die Zeit vergangener Hochzivilisationen und Kulturen, um vielleicht von ihnen etwas zu lernen (hochinteressant für den angehenden Historiker und Geisteswissenschaftler).

Vielleicht geht Eure Reise sogar in eine zukünftige Zeit, in der Dinge geschehen werden, die uns heute noch wie Zauberei vorkommen: z.B. eine Zeit, in der das Hellsehen so normal ist wie heute das Fernsehen, oder die Telepathie so natürlich gebraucht wird wie heute das Telefon; oder wo die Wesen sogar materialisieren und entmaterialisieren können, was am Ende dahin führt, dass sich alle an andere Orte "beamen" können, wie die Leute vom Raumschiff "Enterprise" es tun. Wer ganz großen Mut hat, reist vielleicht mit der ZEITMASCHINE in eine noch fernere Zukunft, zu den UFO-Männchen jenseits von Zeit und Raum, um wie sie alles zu wissen, weil er wie sie dann alles ist. Und wer weiß, vielleicht kann er einige UFO-Männchen sogar überreden, zu den Menschen zu kommen, damit sie uns helfen, unsere jetzige Welt neu zu entdecken. Vielleicht haben sie auch Ideen, was geschehen müßte, damit die Erde nicht untergeht und die Zukunft eine Chance hat.

Mit dem Schild "Zukunft / Vergangenheit" kann man unabhängig von einem festen Reiseziel die Richtung für eine geplante Zeitreise festlegen (Pfeil aufwärts: die Reise geht in die Zukunft; Pfeil abwärts: die Reise geht in die Vergangenheit).
   
       
   
       
   

 

 
 
 
  Pädagogische Tipps
   
  • Verdeutlichung verschiedener Zeitbegriffe (Stunde, Tag, Woche usw.)


  • und Zeiträume (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft)


  • Verstehen der praktischen Zeit anhand der kleinen Lernuhr mit Stundenzeiger, Tag- und Nachtscheibe, Zuordnen von Wachen und Schlafen


  • Förderung des Erinnerungsvermögens und der Vorstellungskraft


  • Begreifen von größeren Zeitbezügen geschichtlicher und entwicklungsgeschichtlicher Natur und dabei:


  • Bewusstmachung der evolutionären Entwicklung: Symbole des Drehspiels stellen ein einfaches Ordnungsprinzip dar, nämlich die einzelnen Evolutionsstufen und die daraus resultierenden Entwicklungsformen


  • Erkennen der Zusammengehörigkeit aller Dinge und der Abhängigkeit des Menschen von den älteren Entwicklungsformen


  • Hinweis auf die Wissensgebiete der Geologie, Botanik, Zoologie, Anthropologie und Visionierung zukünftiger Möglichkeiten


  • Förderung des natürlich vorhandenen Interesses des Kindes an der Gesamtentwicklung